Was ist DGPS?

Was ist DGPS?

Mit Differentiellem GPS (DGPS) oder allgemein einem Differentiellen GNSS2(DGNSS2) läßt sich das Genauigkeitspotential von GPS oder GLONASS wesentlich erhöhen. Durch Erfassen der wesentlichen Fehlereinflüsse auf einer Basisstation und Anbringen von daraus abgeleiteten Korrekturwerten können auf einer beliebigen, auch mobilen zweiten Station, diese Fehler weitgehend eliminiert werden. Wenn die Korrekturwerte in Echtzeit auf der Mobilstation bereitstehen, kann deren Position in Echtzeit mit der gewünschten Genauigkeit bestimmt werden. Mit Codebeobachtungen lassen sich Genauigkeiten bis zu einem Meter erreichen. Mit Trägerphasenbeobachtungen können Genauigkeiten von besser als einem Zentimeter erzielt werden, so daß man hier auch von Präzisem DGPS (PDGPS) spricht.

1 GLONASS russisches Satellitennavigationssystem, ähnlich aufgebaut wie das amerikanische GPS

2 GNSS Global Navigation Satellite System, Oberbegriff für alle Satelitennavigationssysteme wie GPS oder GLONASS

bild1

Korrekturdatenformate

GNRT in der Konfiguration als Basisstation ist in der Lage, aus den Beobachtungsgrößen des Empfängers in Echtzeit die benötigten Korrektursignale zu generieren. Die wichtigen internationalen Standards auf diesem Gebiet sind in den sog. RTCM3. -Formaten definiert. RTCM-2.0 behandelt im wesentlichen die DGPS-(Code)-Korrekturen, während RTCM-2.1 einige Erweiterungen, insbesondere für PDGPS-(Trägerphasen)-Korrekturen enthält. Mit RTCM-2.2 wird auch das GLONASS-System unterstützt. Inzwischen wird RTCM 3.x verwendet.

Eine GNRT-Basisstation erzeugt alle Korrekturen kompatibel zum RTCM-Standard. Für gewisse zusätzliche Informationen nutzt GNRT darüber hinaus freie Einträge im RTCM-Format, um die Genauigkeit und Verfügbarkeit der Korrektursignale entscheidend zu verbessern. Mit diesem sogenannten Geo++®-RTCM++ Format läßt sich die Genauigkeit des einfachen DGPS auf wenige Dezimeter steigern. Für PDGPS-Anwendungen (cm-Genauigkeit) ergibt sich durch RTCM++ bei gleichem Dateninhalt ein bis zu dem Faktor vier geringeres Datenvolumen als beim RTCM-2.1, wodurch auch bei begrenzter Übertragungsbandbreite (z. B. 2400 Bits pro Sekunde im 2 m-Funk) eine Echtzeit-Positionsbestimmung möglich wird.

GNRT arbeitet optimal mit den von den AdV-Referenzstationen verbreiteten Korrektursignalen (Format RTCM-AdV) zusammen, bei denen auf der Funkstrecke ebenfalls RTCM++ verwendet wird.

3RTCM Radio Technical Comission for Maritine Service. Das RTCM Special Comitee No. 104 hat die RTCM Recommended Standards for Defferential NAVSTAR GPS Service in unterschiedlichen Versionen herausgegeben, hier bezeichnet mit RTCM 2.x bzw. RTCM 3.x.

Print Friendly